Weingut Schloss Eberstein aus Baden beim Weinhaus Gallier

Von Schloss Eberstein mit seinen Südhängen erwarten wir uns rassigen Weisswein und Rotwein

Die Reben wachsen auf dem Schlossberg um das Schloss herum auf steilen Terrassen und Hängen, meistens in Südlage.

Die Weine überzeugen sofort mit ihrer Eleganz, Aromatik und der ausgesprochen guten Qualität, eine Belohnung für die aufwendige Bewirtschaftung und mit manuellem Rebschnitt, Ertragsreduktion und Handlese der Trauben

Herrausragend finden wir den 2 Sterne Grauburgunder und 2 Sterne Spätburgunder. Sie wachsen auf einem steilen Südhang in einer breiten Waldschneise, der am Abend eine Belüftung durch feuchte, kalte Luft der umliegenden Wälder bietet und die in der Südlage recht heiss gewordenen Trauben wieder kühlt. Dies ist besonders förderlich für den Reifeprozess.

Der Weinberg von Schloss Eberstein wurde im Jahr 2002 wieder neu bestockt und seit 2012 von Jürgen Decker und Ernst Möschler als Pächter bewirtschaftet. Zusammen mit seiner Frau kümmert sich Jürgen Decker um den Betrieb, der ihn  mächtig auf Trab hält. Immerhin kann er hier nur mit bester Qualität des Weisswein aus Riesling, Weissburgunder, Grauburgunder und dem Spätburgunder Rotwein bestehen. Die Arbeit im Schlossberg ist durch die Terrassen und Steilhänge sehr arbeitsintensiv, dabei gehört ganz klar zum Kulturgut im idyllischen Murgltal.  Seine Südsteillagen mit den Granitverwitterungsböden und dem Mikroklima des Murgtals sind besonders, extrem steinig und steil. Die Lagen erfordern intensive, individuelle Handarbeit mit Blatt- und Rebschnitt über die gesamte Wachstumsphase der Reben hinweg. Das Weingut hat nur ein Ziel: allerbeste Qualität und Geschmackserlebnis für die Weinfreunde, daher werden die Reben zurückgeschnitten, auch mehrmals während der mehrmaligen Grünlese. Der reduzierte Ertrag sinkt so auf 30 bis max. 60/hl/ha, also ungefähr auf die Hälfte der in Baden erlaubten Menge! Die Deckers machen keine Kompromisse sondern beste Weine mit einzigartigem Geschmack! Bei der Ernte in aufwändiger, selektiven Handlese wird dann der Grundstein für den sortenreinen Charakter der Weine gelegt. 

Auf den acht Hektar Rebfläche baut Jürgen Decker diese Rebsorten an:

40 % Spätburgunder - Anpflanzung von Original Pinot-Clon-Reben aus dem Burgund / Frankreich , 40 % Riesling, 15 % Burgunder, 2% Merlot, 3 % Sauvignon Blanc

 Die Geschicht des Weingutes

2012 übernahmen Jürgen Decker und Ernst Möschle als Pächter das Weingut Schloss Eberstein, um den Traditionsbetrieb, der bereits seit über 600 Jahren wird auf den Steilhängen unter Schloss Eberstein in Gernsbach Wein anbaut.Die Geschichte von Schloss und Weinberg hängen eng zusammen, gegründet von den Brüdern Eberhard IV und Otto I aus dem Geschlecht der Ebersteiner in der Mitte des 13. Jahrhunderts, zu diesem Zeitpunkt waren die Weinberge bereits bewirtschaftet. Gute 150 Jahre später wird der zum Schloss gehörende „Weingarten“ in den Archiven erwähnt. Die Winzertradition hielt über die Jahrhunderte an, auch als Schloss Eberstein nach vielen Wechselfällen in die Hände der Markgrafen von Baden überging. 1995 wurde der Weinberg gerodet, doch schon 2002, nachdem Schloss Eberstein in Gerd Overlack einen neuen Eigentümer gefunden hatte, stand die Neugestaltung und Bewirtschaftung des historischen Weinbergs auf dem Plan. 2007 vergrößerte sich die Rebfläche um weitere 1,5 Hektar durch die Terrassen, die im westlichen Teil des Weinbergs neu angelegt wurden auf 7 Hektar.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Weisswein Schloss Eberstein Riesling 1 Stern Weingut Schloss Eberstein Riesling 1 Stern...
Inhalt 0.75 Liter (11,87 € * / 1 Liter)
8,90 € *
Schloss Eberstein Rotwein Spätburgunder aus Baden Weingut Schloss Eberstein Spätburgunder 1 Stern...
Inhalt 0.75 Liter (13,20 € * / 1 Liter)
9,90 € *
Top